Ressort Essen & Trinken

Birnendessert mit Schokoladenguß und Pistazien

Von Nesrin

Birnendessert mit Schokoladenguß und Pistazien (Cikolatali Fistikli Armut Tatlisi) Seit Wochen träumte ich nach diesem Dessert. Birnen mag ich sehr. Hier habe ich wie klassische türkische Obstdessert etwas in Zuckersirup gekocht. Ich versuche im Moment in meiner Rezepte die Zuckermenge reduzieren. Nach dem jeden Winter, kommt es immer Frühling! Diese deutsche Worte gefällt mir. Es heisst für mich Zeit zum neuen Anfang und für die Eßgewohnheiten nach dem leichten Linie überqueren. Ich habe dieses Dessert erstmal in meiner 40. Geburtstagsmenü probiert. Eigentlich kann man es nicht als Menü einstufen, es war nur eine Hauptspeise und eine Nachtisch außer Torte. Ich habe zuerst die Birnen halbiert, entkernt und ohne Zucker oder Wasser einfach im heißes Ofen 25 Minuten gegart,sie waren hart genau in einem Kochbuch empfohlen wurde und nachdem so lange Backen wurden sie immer noch hart geblieben. Diesmal habe ich nach die klassische Methode gemacht, und etwas weichere und reife Sorten probiert. Die Birnenhälfte wurden in halbe Zeit genug weich geworden. Mit weniger Zuckerzugabe und Bitterschokolade schmecken sie sehr gut, eine ideale Nachtisch geworden. Wenn Sie möchten, können Sie Ihr Birnendessert mit geschlagene Sahne servieren.
für 4 Portionen
2 mittelgroße reife Birnen
200 ml Wasser
2 EL Zucker
3-4 Nelken
50 g Bitterschokolade
1 EL fein gehackte Pistazien, ungesalzen
Birnen waschen, halbieren, ohne schälen entkernen, Stiele und Spitze entfernen. In eine mittelgroße Topf geben, Wasser, Zucker und Nelkenstücken hinzufügen. Bei mittlere Hitze zum Kochen bringen, Hitze reduzieren, ca. 10-12 Minuten köcheln lassen. Dabei einmal wenden. Die Birnenhälfte sollen mittelweich werden, also noch bissfest. Die Birnen in die Serviertellern verteilen.
Bitterschokolade grob hacken, im Wasserbad schmelzen lassen. Geschmolzene Schokolade über die Birnenhälfte als dünne Streifen gießen. Mit fein gehackte Pistazien bestreuen und servieren.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren :

Zurück zur Startseite von Logo Paperblog

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren :

Kommentar schreiben