Bild der Woche: Neuseeland ?!

Bild der Woche: Neuseeland ?!

Mittwoch im Mariazellerland-Blog – ein Bild der Woche.

Die letzten Wochen gab es keine „Bilder der Woche“ und dies hatte auch einen Grund.
Bevorzugterweise veröffentliche ich Fotos aus dem Mariazellerland, diese Woche mache ich eine Ausnahme.
Einige werden sich gefragt haben warum in den letzten Wochen keine Artikel im Mariazellerland Blog veröffentlicht wurden. Das Bild dieser Woche erklärt dies.
Manchmal muss man verreisen um seinen Horizont zu erweitern, um dann die Schönheiten der Heimat wieder mit anderen Augen zu sehen. Was in diesem Fall mit dem abwechslungsreich-schönen Neuseeland, dem Land in dem „Herr der Ringe“ gedreht wurde, etwas schwieriger ist. Aber auf unserer Tour, drei Wochen mit dem Campingbus durch Neuseeland, haben wir sehr oft landschafliche Ähnlichkeiten mit Österreich feststellen können und vorallem liegen bei uns die Ausflugsziele zu den Schönheit der Natur vor der Haustür und in Neuseeland waren wir knapp 5000km mit unserem Hippiecamperbus unterwegs. Trotz der interessanten Reise bin ich glücklich in Österreich zu Hause zu sein.

Der Mensch bereist die Welt auf der Suche nach dem, was ihm fehlt. Und er kehrt nach Hause zurück, um es zu finden. – George Moore


Blogleserfoto für die „Bilder der Woche“ Serie bitte an >> fred@lifepictures.at
Alle Artikel der Serie „Bild der Woche“ kann man in Zukunft dann gesammelt im Archiv unter der Kategorie Foto-Bild finden oder man klickt unter der Überschrift vom „Bild der Woche“ Artikel auf das Ordnersymbol mit Foto-Bild.

Bild der Woche: Neuseeland ?!


wallpaper-1019588
Gürtelschnalle mit Ginkgo-Blatt
wallpaper-1019588
EU-Parlament setzt starkes Signal für Energieeffizienz und erneuerbare Energien
wallpaper-1019588
Epilepsie alternativ behandeln
wallpaper-1019588
Im (Zucker-) Himmel!!!
wallpaper-1019588
Tiefgründiges beim Häkeln
wallpaper-1019588
Foto: Birken-Margerite blüht auf
wallpaper-1019588
Spargel-Tag in Großbritannien – der britische Asparagus Day
wallpaper-1019588
Von Wegen Lisbeth: Immer noch grande