BHA – das beste Mittel bei unreiner Haut?

facebookgoogle_plusredditlinkedinmail

BHA

Was ist BHA?
salicylicacid

Salicylsäure | INCI-Bezeichnung: Salicylic acid

BHA ist die Abkürzung für Beta-Hydroxy-Acid. Hierbei handelt es sich also um eine Säure. Wenn von BHA in der Hautpflege gesprochen wird, dann ist Salicylsäure gemeint.

Vorkommen und Gewinnung

Salicylsäure ist ein natürlicher Bestandteil der Rinde von Salix alba, der Silber-Weide und wird heutzutage mithilfe des Kolbe-Schmitt Verfahrens industriell hergestellt.

Welche Vorteile hat sie für die Haut?

Aufgrund ihrer entzündungshemmenden und antibakteriellen Eigenschaften ist sie zur Behandlung von Acne vulgaris geeignet. Zudem ist sie im Gegensatz zu Glykolsäure lipophil (fettliebend) und kann somit gut in die Haarfollikel penetrieren¹. Das macht sie zu einem tollen Inhaltsstoff bei Problemen mit Mitessern jeglicher Art. In Kombination mit Mandelsäure entfaltet sie anscheinend auch noch eine bessere Wirkung.

BHA – das beste Mittel bei unreiner Haut?

Demodex folliculorum | die heimlichen Bewohner unserer Haut

Außerdem reduziert Salicylsäure die Besiedlung der Haut durch Haarbalgmilben (Demodex folliculorum), welche bei Rosazea und perioraler Dermatitis unter anderem als Ursache der Entzündung gelten.²

Was muss man beachten?

Natürlich ist hier mal wieder der pH-Wert wichtig. Da es sich um eine Säure handelt, muss sich dieser im Bereich zwischen 3 und 4 befinden um eine entsprechend exfolierende Wirkung zu verzeichnen. Was auch klar sein muss: kein chemisches Peeling ohne Sonnenschutz! Wenn ihr nicht bereit seid täglich SPF im Gesicht zu verwenden, dann vergesst lieber das Thema chemisches Peeling gleich wieder. Aufgrund der peelenden Wirkung der Salicylsäure muss eure Haut vor der UV-Strahlung geschützt werden ansonsten drohen Rötungen und Sonnenbrand. Außerdem kann es anfangs zu Irritationen kommen, die aber seltener als bei Glykolsäure ausfallen. Übermut ist bei chemischen Peelings unangebracht: bitte kauft euch nicht irgendwo im Internet das stärkste Zeug und probiert es aus. Fangt klein an und erwartet bitte nicht, dass nach einmaliger Verwendung sofort ein Effekt zu sehen ist. Lasst der BHA mindestens vier Wochen Zeit bevor ihr ein Resümee zieht.

Wenn ihr allergisch auf Acetylsalicylsäure (Wirkstoff in Aspirin) reagiert, dann lasst die Finger von BHA!
Anwendungstipps

Bei chemischen Peelings jeglicher Art solltet ihr erstmal Vorsicht und Respekt walten lassen. Startet die Anwendung erst einmal wöchentlich, wenn ihr absolute Neulinge auf dem Gebiet seid. Dazu am besten auch nur abends. Wenn ihr merkt, dass ihr gut damit zurecht kommt, könnt ihr das Peeling zweimal die Woche nutzen. Der Rest eurer Hautpflege sollte dementsprechend auch milder Natur sein. Ihr wollt doch das Beste Ergebnis für eurer Haut erreichen? Da ist es nicht genug ein chemisches Peeling zu verwenden und dazu Produkte, die haufenweise Alkohol, Duftstoffe und harsche Tenside enthalten. Das wäre eine kontraproduktive Herangehensweise. Tragt nach eurer Reinigung eine haselnussgroße Menge im Gesicht auf, ihr könnt davor oder danach noch ein Gesichtswasser aufsprühen. Ich persönlich sprühe es davor auf, weil sich das Produkt dann besser verteilen lässt. Lasst das Peeling gut einziehen und macht weiter mit Seren, Cremes und Ölen. Und nicht vergessen: jeden Morgen ausreichend Sonnenschutz auftragen!

Meine persönliche Erfahrung

Mein Interesse für chemische Peelings fing erst richtig mit BHA an, weil ich etwas gegen meine Mitesser tun wollte. Auch hier startete ich langsam und steigerte nach und nach die verwendete Menge. Nachdem ich auch AHA für mich entdeckte, stellte ich fest, dass die Kombi von beiden Säuren für mich die besten Ergebnisse erzielt. Denn AHA sorgt für die Hydratisierung der Haut, kurbelt Kollagensynthese an, löst Schüppchen wunderbar auf und BHA lässt das Sebum besser abfließen, sowie Entzündungen gar nicht erst entstehen. Die erste BHA kaufte ich bei Paula’s Choice in Form einer Lotion, die mir aber vom Hautgefühl absolut nicht gefiel. Aufgrunddessen war ich auf der Suche nach einer Alternative und entdeckte vor Kurzem dank einer lieben Leserin das polnische Produkt namens Iwostin Purritin Perfectin, welches Mandelsäure, Salicylsäure, Lactobionsäure und Glykolsäure enthält. Eine wahrlich tolle Kombi, die alles Nötige vereint und die ich wahrscheinlich auch nachkaufen werde.

ZusamenfassungBHA ist aufgrund der Liebe zu Ölhaltigem gut geeignet für fettige Haut. Zudem ist sie milder als Glykolsäure und hat auch die Fähigkeit das Hautrelief ebenmäßiger wirken zu lassen, sie hilft bei Hyperpigmentierung und geschlossenen sowie offenen Mitessern. Ein weiterer Vorteil: sie ist auch noch entzündungshemmend, was sie bei leichter Rosazea zu einem interessanten Inhaltsstoff macht.
Gute Produkte mit BHA

Iwostin Purritin Perfectin Peeling | Preis: 11,90 EUR für 30ml | enthält 5% Mandelsäure, 2% Saliclysäure & Glykolsäure | pH: 3,5
Paula’s Choice BHA Liquid | Preis: 28,90 EUR für 118ml | enthält 2% Salicylsäure | pH: 3,2

Quellen: ¹Cosmetic Dermatology von Cheryl M. Burgess, Cosmetic Dermatology Products and Procedures EDITED BY Zoe Diana Draelos MD, ²Dermatokosmetik von M. Kerscher 


follow2


wallpaper-1019588
Spareribs mit Ofenkartoffeln und Rosmarin
wallpaper-1019588
Das perfekte Leben?
wallpaper-1019588
Wie funktioniert eine Stoffbinde?
wallpaper-1019588
Moderne Architektenhäuser von FLOW.STUDIO
wallpaper-1019588
Wir besuchen unsere Hauptstadt
wallpaper-1019588
Rezension: Guides. Die erste Stunde - Robison Wells
wallpaper-1019588
Frühstücken in Budapest
wallpaper-1019588
Wie Sie schlechte Gewohnheiten ändern – in nur 4 Schritten.