Ressort Medien

Arte: Sensationelles aus der Hai-Society

Von Verdin

20130211-123801.jpg
Offensichtlich ist auch bei ARTE, der großartigen deutsch -französischen TV-Kulturoase in unterhaltungssüchtiger Zeit, nicht alles so fangfrisch, wie uns weisgemacht werden soll. Unter dem Titel "Im Reich der Tiefe" sendete ARTE im Januar 2011 bereits die fünfteilige , 2010 entstandene Unterwasser-Doku auf den Spuren des großen Hammerhais und anderer Haiarten in den Gewässern Polynesiens. Mit  demselben Titel,  auf eine Sendedauer von 90 Minuten zusammengeschnitten und dem Hinweis  "Deutschland, 2012" versehen ,  begegneten uns am Sonntagabend  die  Bilder aus der Doku wieder (Wiederholungen:17.02.2013 um 14:45  und am 23.02.2013 um 15:15). 
Die Abenteuer des belgischen Apnoe-Tauchers Frédéric Buyle  haben solchen Etiketten-Schwindel wirklich nicht nötig. Ohne Atemgerät taucht der Extremsportler in Meerestiefen bis über 50 Meter und kann dort minutenlang verweilen. Die Aufnahmen, die er und sein französischer Kameramann Christian Petron bei ihren  geräuschlosen, optisch übrigens enorm eleganten Besuchen in den Tiefen der Ozeane zuwegebringen, sind sensationell! Die Taucher kommen den Haien so nahe  wie vor ihnen wohl kein Mensch. Es gelingt ihnen sogar, mit Hilfe von Harpunen kleine Sender auf dem Rücken der Tiere zu installieren. Dass Haie keineswegs die blutrünstigen Ungeheuer sind, wie billige Unterhaltungsfilme uns glauben machen, belegen die aus nächster Nähe gedrehten Bilder von Hammerhaien und sogar des berüchtigten Weißen Hais.
Naturkunde, spannender als jeder Krimi, bot ARTE bereits vor der Reportage aus der Hai-Society unter dem Titel "In den Fängen des Riesenkalmars", eine Weltpremiere, wenn wir den Angaben glauben dürfen. Wir begleiten eine japanische Expedition in den Tiefseelebensraum eines mythischen "Meeresungeheuers",  das  mit Bio-Luminiszenz und Pheromonen aus seiner Unterwelt  gelockt wird.Der Höhepunkt:  ein zehn Meter langer Tintenfisch entfaltet seine Tentakel-Pracht vor unseren Augen!
Wir tauchen aus tiefstem meditativen Erleben wieder an die Oberfläche des alltäglichen Fernsehangebots und werden, so seelisch gestärkt, auch die letzten Faschingssendungen heiter gelassen überstehen.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren :

Zurück zur Startseite von Logo Paperblog

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren :

  • NOAH - Langeweile in biblischem Ausmaße

    (2014) / US / Laufzeit: ca. 138 Minuten / FSK: 12 / Historienfilm, Drama, Action, Abenteuervon Darren Aronofsky, mit Russell Crowe und Jennifer ConnellyOb... Weiter lesen

    Am 29 Oktober 2014 von   Bandrix
    FILM
  • Atemnot

    Autor/in: Ilsa J. BickVerlag: Egmont INKGenre: DramaErscheinungsdatum: 04.09.2014Seitenanzahl: 352 SeitenAusgabe: TaschenbuchPreis: € 14,99 [D]Kaufen! Weiter lesen

    Am 29 Oktober 2014 von   Thousandlifes
    LITERATUR
  • Vang Vieng – Ein idealer Reiseziel für die Rucksackreisende nach Laos

    Vang Vieng ist ein kleines Dorf am Nam Song Flussufer, 150 Kilometer von der Hauptstadt Vientiane entfernt. Dank der poetischen und unberührten Landschaft ist... Weiter lesen

    Am 29 Oktober 2014 von   Minh Hang
    REISEN
  • Herbst in Paris

    Das Leben geht manchmal seltsame Wege. Erst brauche ich 27 Jahre, um endlich mal nach Paris zu kommen, und dann bin ich sechs Monate später wieder dort. Weiter lesen

    Am 29 Oktober 2014 von   Babaemblog
    REISEN
  • Savoury Wednesday {Pumpkin October}: Buttermilch Brötchen mit Kürbis und Parmesan

    Wer mal eine etwas andere Variante des normalen Brötchens ausprobieren möchte, nämlich mit Kürbis, Parmesan und Thymian, der ist hier heute richtig. Weiter lesen

    Am 29 Oktober 2014 von   Therecipesuitcase
    ESSEN & TRINKEN
  • Eisenmangel

    Unser Körper benötigt Eisen für den Stoffwechsel. Viele Menschen bemerken jedoch oft gar nicht, dass bei ihnen ein Eisenmangel vorliegt. Und so... Weiter lesen

    Am 29 Oktober 2014 von   Chriselmshorn
    FITNESS & WELLNESS, HEALTHY LIVING
  • Kann ich auch mit Kohlenhydraten abnehmen?

    Die Altkluge Amsel sagt: Kohlenhydrate sind der Grund für unser Übergewicht. Wir sollten sie komplett vermeiden! In den 90er-Jahren fing die Angst... Weiter lesen

    Am 29 Oktober 2014 von   Malastare
    FITNESS & WELLNESS, HEALTHY LIVING

Kommentar schreiben