31. SSW (Schwangerschaftswoche): Dein Baby, dein Körper, Beschwerden und mehr

31. SSW (Schwangerschaftswoche): Dein Baby, dein Körper, Beschwerden und mehr

1. Dein Körper in der 31. SSW

Bis zur Geburt wächst das Baby nun stetig und mit ihm natürlich auch der mütterliche Bauch. Eine Schwangerschaft ist in den meisten Fällen jetzt auch von außen nicht mehr zu übersehen.

Deine Brüste werden in der 31. Schwangerschaftswoche straffer, da die Produktion der Vormilch einsetzt, die für die ersten Lebenstage des Babys bestimmt ist. Eventuell brauchst du sogar schon Stilleinlagen.

2. Dein Baby in der 31. SSW

Dein Baby ist jetzt ungefähr 41 cm lang und wiegt circa 1500 bis 1600 Gramm. Es hat die Beine angezogen und ist in dieser Position ungefähr so groß wie eine Kokosnuss.

Alle Organe sind nun vollständig entwickelt, in der 31. Schwangerschaftswoche werden hauptsächlich seine Reflexe und Bewegungen trainiert. Eventuell kommt es dir so vor, als würde das Baby sich jetzt weniger bewegen als zuvor. In Wirklichkeit bewegt es sich sogar mehr, hat aber auf Grund seines Wachstums immer weniger Platz für ausladende Tritte oder Griffe. Kleine, feinmotorische Bewegungen machen jetzt einen großen Teil der Bewegungen aus.

Dein Baby kann seine Bewegungen sogar schon so weit koordinieren, dass es am eigenen Daumen nuckelt. Damit trainiert es den Saugreflex, um nach der Geburt die Brust der Mutter zu finden.

3. Beschwerden in der 31. SSW

Es macht sich nun immer mehr bemerkbar, dass das wachsende Baby auf die Organe drückt. Symptome wie Rückenschmerzen, häufiger Harndrang und Sodbrennen können sich verstärken. Da das Zwerchfell jetzt, je nach Lage des Kindes, in Richtung der Lungen gedrückt wird, kann auch Atemnot auftreten. Wenn dich bestimmte Symptome beunruhigen, solltest du umgehend deinen Arzt aufsuchen.

4. Fehlgeburt in der 31. SSW

In diesem späten Abschnitt der Schwangerschaft wird eine Fehlgeburt als Totgeburt bezeichnet, da das Baby in dieser Woche nach der Geburt grundsätzlich sehr gute Überlebenschancen hat. Da alle Organe vollständig entwickelt sind, treten bei einer Frühgeburt in der 31. SSW meist keine Komplikationen auf. Die Wahrscheinlichkeit, dass es jetzt zu einer Totgeburt kommt ist extrem gering. Nur 1 % aller Fehlgeburten finden nach der 24. SSW statt. Jetzt sind es nicht mehr Probleme in der kindlichen Entwicklung, die zum Tod führen, sondern hauptsächlich gesundheitliche Probleme oder Infektionen der Mutter.

5. Das ist jetzt wichtig

Ab der 31. SSW sollten Erkrankungen und akute Infektionen besonders ernst genommen werden. Auch bei leichteren Symptomen solltest du deinen Arzt aufgesuchen, da Krankheitserreger sich unmittelbar auf die Gesundheit und die Nährstoffversorgung des Babys auswirken.

Zudem solltest du dich langsam um die Vorbereitungen für die Geburt kümmern. Dazu musst du dir zunächst deinen Wunschort für die Geburt aussuchen, wo dann im persönlichen Gespräch alle wichtigen Fragen bezüglich der Geburt mit dir geklärt werden.

6. Das kannst du jetzt gut gebrauchen

Sanfte Sportarten wie Yoga, Schwimmen oder spezielle Schwangerschaftsgymnastik helfen dir, auch während der Schwangerschaft noch fit zu bleiben. Zudem kann die Bewegung Verspannungen und Rückenschmerzen lindern.

Bei Bauchschmerzen, die durch Luftansammlungen im Darm auftreten, können Mineralerde-Kapseln helfen.


wallpaper-1019588
Ein Kuchen – so viele Möglichkeiten – Obstkuchen z.B. mit Ringlotten
wallpaper-1019588
Update 04.08.2016 und LED-Test Phase 3 (Umtopfen)
wallpaper-1019588
Slow Juicer-Kaufberatung
wallpaper-1019588
Tag der großartigen Großmütter – der britische Gorgeous Grandma Day
wallpaper-1019588
Der grüne Schrecken…
wallpaper-1019588
Island: Keine Liebeserklärung, dafür aber ein Reisevideo
wallpaper-1019588
THE OPEN Podcast – Moving Day
wallpaper-1019588
[Kleiner Tipp] Onlineshopvorstellung