Ressort Kultur

25books: Torben Höke – Rented Rooms

Von Thomas_robbin

Torben Höke – Rented RoomsDrei Monate lang reiste der Fotograf Torben Höke durch Indien und hat dabei viel gesehen von der widersprüchlichen Schönheit und der wuchernden Größe des Landes. Doch in seinen Bildern konzentriert er sich auf die Orte, an denen Reisende ihren Weg unterbrechen und in einer seltsamen Zwischenwelt verschwinden. Ab 18. Mai bei 25books in Berlin.

Projektbeschreibung

Bücher mit Bildern aus Indien gibt es viele, so eines wie Torben Hökes ›Rented Rooms‹ aber bisher nicht. Was die Serie von allen anderen unterscheidet, beschreibt Hendrik Lakeberg in seinem Vorwort so:

“Drei Monate lang reiste Torben Höke durch Indien. Er saß in Bussen und in Zügen, bis zu 35 Stunden am Stück. Von Kolkata über Varanasi und Bangelore im Süden und wieder zurück nach Kolkata. Er sah Armut und Reichtum, Rolls Royce und Rikschas, prachtvolle Tempel, die Hippies in Goa, die überfüllten Zugabteile auf dem Weg in die Millionenstadt Mumbai und die steinigen Pisten, auf denen die Busse durch das staubige Hinterland schaukeln. Kurz – er hat viel gesehen von der widersprüchlichen Schönheit und der wuchernden Größe Indiens, doch nichts davon findet sich in seinen Bildern.

Die Aufnahmen für dieses Buch sind dort entstanden, wo Reisende ihren Weg unterbrechen und in einer seltsamen Zwischenwelt verschwinden. Torben Höke führt uns in Low-Budget-Unterkünfte, zeigt Räume, die überall und nirgends sein könnten, portraitiert Menschen, die auf schlichten Bänken und harten Pritschen ausruhen und sich für eine Weile ein improvisiertes Zuhause schaffen. Am Ende, so scheint es, sind alle Reisenden unterwegs zu sich selbst.”

Quelle: 25books

- Interview mit Torben Höke bei Bildwerk 3
- Torben Höke auf der Website der Bialobzeski-Studenten

Buchveröffentlichung

Torben Höke
Rented Rooms

Peperoni Books 2012
80 Seiten, 53 Farbabbildungen
16,5 x 21 cm, Flexcover, englisch
ISBN 978-3-941825-38-3

Ausstellung

25books
Brunnenstraße 152
10115 Berlin

18. Mai bis 4. Juni 2012
Buchpräsentation und Ausstellungseröffnung am 18. Mai um 19:00 Uhr


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren :

Zurück zur Startseite von Logo Paperblog

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren :

  • Rave clean save green - Demonstration für umweltfreundliche Free Open Airs &...

    Wer so ein Free Open Air schon einmal veranstaltet hat, der weiß wie erstaunlich es ist wie viel Müll am Ende übrig bleibt. Diesen Samstag startet aus diesem... Weiter lesen

    Am 15 August 2014 von   Steco
    ELEKTRO, KULTUR, MUSIK
  • Bitte, wer? (Dillon, Thurston Moore)

    Dillon © BPitch Dominique Dillon de Byington, kurz Dillon, wurde schon im März von uns gelobt. Die Brasilianerin, die seit ihrem vierten Lebensjahr in Köln... Weiter lesen

    Am 15 August 2014 von   Thepostie
    KULTUR, MUSIK
  • What´s On in Berlin: Opera at Wilde Renate

    Opera where you least expect it: KIEZ OPER at the Electro/House-Club “Zur wilden Renate” in Berlin. The show will present a brand new open air performance of Th... Weiter lesen

    Am 12 August 2014 von   Chasedmagazine
    KULTUR, PHOTOGRAPHIE
  • Bitte, wer? (Oracles, Xul Zolar)

    Oracles © Tobias Huschka Shoegaze, Psychedelic Rock oder auch noch Krautrock sind jetzt nicht unbedingt Genres, die man gleich mit der deutschen Musikszene in... Weiter lesen

    Am 11 August 2014 von   Thepostie
    KULTUR, MUSIK
  • 1914 Mitten in Europa

    Seit ihr eigentlich froh in der Jetztzeit zu leben? Wir schreiben das Jahr 2014 und die Nachrichtensendungen vermelden nur selten wirklich gute Nachrichten. Weiter lesen

    Am 11 August 2014 von   Eichental
    GESELLSCHAFT, KULTUR
  • Das schöne Leben Podcast #020 - Nico Bulla

    Podcast Nummer 20 beschert uns ein Set des ehemaligen Ulmers Nico Bulla. Inzwischen wohnt der Betreiber des Labels Supermeercat wie die meisten in der Hauptstad... Weiter lesen

    Am 08 August 2014 von   Steco
    ELEKTRO, KULTUR, MUSIK
  • “Life Itself” von Steve James

    Roger Ebert (1942 – 2013) ist die Hauptperson in der Dokumentation “Life Itself” Nur selten werden Namen von Filmkritikern ins Rampenlicht gestellt. Weiter lesen

    Am 01 August 2014 von   Filmtogo
    FILM, KULTUR

Kommentar schreiben