10 Haushaltstipps, die verhindern, das du verrückt wirst

Erstens:

Lass nur Freunde in die Wohnung. Niemals Besucher.

Zweitens:

Öl, Schokolade, Sauerstoff – alles geht zu Ende, der Haushalt nie. Nimm dir eine Zeitspanne vor, die du zum Aufräumen nutzen willst, niemals ein Projekt.

Falsch: Heute räume ich das Wohnzimmer auf.

Richtig: Ich räume jetzt genau eine Stunde im Wohnzimmer auf. Dann gibt es Kaffee.

Drittens:

Kinder sind der natürliche Feind der Ordnung.

Viertens:

Wenn du dennoch Kinder hast, verhindere, dass sie im Innenbereich spielen. Geh mit ihnen auf den Spielplatz, zu Freunden oder in den Wald.  Schick sie zur Oma. Aber lass sie niemals im Haus spielen.

Fünftens:

Wenn du Vier nicht verhindern kannst, sorge für großräumige Spielzeugkisten. Je nach Alter der Kinder befindet sich auf jeder ein Foto mit den Dingen, die dort hineingehören.

Sechstens:

Wenn die Kinder nicht aufräumen, kaufe Eis und iss es vor ihren Augen.

Siebtens:

Verringere die Anzahl der Teile pro Zimmer auf maximal fünf.

Achtens:

Denke immer daran: Am Ende deines Lebens wirst du vieles bedauern, aber nicht, mehr aufgeräumt zu haben.


Einsortiert unter:Elternleben, Uncategorized

wallpaper-1019588
Stephan fragt Daniel Ruscheinsky „Löcher in den Bauch!“
wallpaper-1019588
Elbphilharmonie an Bord der Mein Schiff 4
wallpaper-1019588
Ein Tag am Meer
wallpaper-1019588
Ginger Party
wallpaper-1019588
Genussvolle Launch-Party im geheimen Club X: NUSSYY® stellt elf neue BIO Superfoods vor
wallpaper-1019588
Wohnzimmerupdate und der GHBA 2017
wallpaper-1019588
Gesunder Glücksteller! Rote Linsen Rigatoni mit Avocado-Basilikum-Pesto und grünem Gemüse
wallpaper-1019588
Berlin – wie hast du dir verändert!